Social Awareness – der nächste Schritt im Social Networking?

Die Idee des Internet of Things – übersetzt Internet der Dinge – klingt sehr einfach die Umsetzung jedoch immer noch ziemlich schwer vorstellbar. Die Idee verbindet Mark Weisers ubiquitous computing(Rechnerallgegenwart) und ambient intelligence (Umgebungsintelligenz).

In den kommenden Jahren werden Computer, Telefone und Spielkonsolen wird nicht mehr die einzigen Geräte in unserer Umgebung die intelligent und vernetzt werden. Langsam und unbemerkt wird unsere Umwelt mit neuen Objekttypen ausgestettet, und die bereits existierenden Gegenstände werden an Offenheit und Kommunikationsfähigkeit gewinnen.

Auf der Idee des Internet of Things basiert das Konzept der Social Awareness (des sozialen Bewusstseins). Bald könnten die Status-Updates voll automatisiert durch die Welt um uns herum erzeugt werden ohne dass wir zu einer Tastatur greifen müssen. Nutzer der Social-Awareness-basierten Sozialen Netzwerke werden durch intelligente Objekte umgeben, die automatisch die Status-Nachrichten generieren werden und die vernetzten Freunde über die Verfügbarkeit oder Nichverfügbarkeit informiert werden.

Ein der ersten Versuche diese Idee umzusetzen wurden von dem ASTRA Projekt unternommen:

Literatur:
ITU Internet Reports 2005: The Internet of Things

InventorSpot – “Social Awareness” To Replace Social Networking

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

5,959 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>