Wie Suchmaschinenoptimierung die Usability beeinträchtigen kann

Usability und Suchmaschinenoptimierung gehören zu den wichtigen Erfolgsfaktoren einer Website. Die Entwicklung einer Websites sollte mit der Berücksichtigung erstens der Nutzerbedürfnisse und zweitens der Anforderungen der Suchmaschinen erfolgen (in dieser Reihenfolge). Problematisch wird allerdings wenn SEO anfängt die wichtigste Rolle zu spielen und bestimmte Maßnahmen sich negativ auf die Usability der Seite auswirken und somit die Conversion Rates reduzieren:

  • “SEO-Footer” - erstaunlich wie oft so etwas immer noch vorkommt. Texte die extra für die Suchmaschinen geschrieben sind und für Nutzer entweder irrelevant oder nicht lesbar: mit kleiner Schrift, zu vielen Links, oft kaum Kontrast zwischen Schrift- und Hintergrundfarbe. (Letztens habe ich auf einer Seite sogar vor so einem Footer ein Satz “Suchmaschinen schauen bitte hier” gelesen – ich kann mich leider nicht mehr erinnern welche Seite das gewesen ist) . Abgesehen davon dass diese Maßnahme nicht Benutzerfreundlich ist, verstößt sie auch gegen die Accessibility. Bei Nutzern die z.B. ein Screenreader (Bildschirmleseprogramm) verwenden kann dieses für noch mehr Verwirrung sorgen als bei den Nutzern, die die Seite sehen können, weil sie nicht den visuellen Unterschied zwischen dem Inhalt und dem “SEO-Footer” feststellen können
  • Rechtschreibung – ab und zu liest man in den SEO-Ratgeber man solle die Seiten auch auf Begriffe mit der falschen Rechtschreibung optimieren, um bei den falsch geschriebenen Gesuchen auch gefunden zu werden. Ich sehe keine Notwendigkeit solcher Handlungen, vor allem weil die Suchmaschinen mittlerweile intelligent genug sind um Worte mit unterschiedlicher Schreibweise oder mit Rechtschreibfehlern zu erkennen und ein richtiges Suchergebniss dar zu stellen, bzw. die richtige Schreibweise vor zu schlagen. Und auf einer Website Texte mit Rechtschreibungsfehler lesen zu müssen wird bestimmt kein positives Nutzererlebnis.
  • Grammatik – ein Unternehmen in dem ich mal gearbeitet habe hatte eine SEO-Agentur eingestellt (den Namen des Unternehmens und der Agentur behalte ich für mich) hatte u.a. solche Sätze für Title und Description vorgeschlagen “mit das virtuelle Kuscheltier… etc.” weil die Seite auf “das virtuelle Kuscheltier” optimiert werden sollte. So eine gramatikalische Misshandlung der Sprache tut sogar eine nicht-Muttersprachlerin wie mich ziemlich weh.
  • Meta-Descriptions, die etwas anderes versprechen als auf der Seite tatsächlich zu finden ist – Meta-Descriptions werden von den Suchmaschinen verwendet um den Suchergebnissen einen kurzen Überblick über die Inhalte der Website dar zu stellen. Da die Suchbegriffe, die in der Description auftauchen fett dargestellt werden, versuchen manche möglichst viele Keywords dort unter zu bringen. Wenn allerdings der Nutzer aufgrund dieser Beschreibung auf die Seite geht und dort die gesuchte Information nicht finden, verlässt er sie sehr schnell.

Das sind die Punkte die mir spontan zum thema eingfallen sind. Fall mir noch etwas einfällt werde ich es auf jedem fall ergänzen. Eine Anmerkung: falls sich jemand wundern sollte dass ich so stark dafür plädiere korrekte Rechtschreibung und Grammatik zu verwenden, meine Einträge aber nicht Fehlerfrei sind – Deutsch ist nicht meine Muttersprache und jeden Eintrag von einem Muttersprachler korrekturlesen zu lassen wäre etwas umständlich. Das Blog ist aber eher einem kleinen Publikum gewidmet, das damit klar kommen kann.

Mehr zum Thema:
Useful Usability: When SEO kills Usability
Usability Freunde: Die Beziehung zwischen Usability und SEO

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

6,203 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>