Benutzerfreundliche Webseitennavigation

Eine benutzerfreundliche Navigation ist ein der entscheidenden Faktoren für die positive Wahrnehmung einer Webseite. Bei einigen Webeiten hat der Nutzer immer noch (zum Glück immer seltener) mit einer Navigation, die ironisch als Mystery Meat Navigation bezeichnet werden kann. Mit diesem Begriff hat der Autor der Website webpagesthatsuck.com solche Navigationskonzepte (wenn man das so überhaupt nennen kann) bezeichnet, in den das Verständnis der einzelnen Navigationspunkte, oder sogar Feststellung wo sie sich überhaupt befinden sehr schwer oder sogar unmöglich ist. Typisches Beispiel – eine Navigation, die nur aus Bildern besteht, die dazu noch nich aussagekräftig genug sind um dem Nutzer zumindest einen Hinweis darauf zu geben was sich hinter ihnen versteckt. Wie in diesem Beispiel:

Dies ist natürlich ein Extremfall, allerdings auch bei “normal” aussehenden Webseiten haben die Nutzer immer wieder mit diversen Navigationsproblemen zu kämpfen. Zu den häufigsten gehören:

  • Der Nutzer weiß nicht wo er sich gerade befindet – der aktive Navigationspunkt wird nicht hervorgehoben
  • Keine, bzw. schlechte Hauptnavigation – Tags und Suche sind schon toll, die meisten Nutzer orientieren sich trotzdem an der Hauptnavigation. Um diese verständlich für den Nutzer zu gestalten empfiehlt sich ein Card Sorting Verfahren um zu prüfen welche Menüpunkte für den Nutzer sinnvoll und verständlich sind.
  • Zu viele Navigationsebenen – ab der dritten Navigationsebene kann es für die Nutzer schwierig sein sin in der Struktur zu orientieren. Eine gut gemachte 3-Ebenen-Navigation kann noch funktionieren, mehr als drei sollten es aber wirklich nicht sein
  • Nicht-kontrollierbare Navigationselemente – vor allem bei Mehrebenen-Menüs geschieht es oft, dass die Elemente sich auf eine Art ausklappen in der es dem Nutzer schwer fällt die richtigen Punkte zu treffen
  • Zu viele Menüpunkte – die Kapazität des Kurzzeitgedächnis beträgt etwa 7±2 Elemente. Die Navigation sollte also diese Zahl nicht überschreiten um dem Nutzer die Perzeption der Seite möglichst einfach zu machen.

Die bisher erwähnten Punkte beziehen sich hauptsächlich auf die Menüführun. Die hierarchische Struktur ist zwar ein sehr wichtiger aber nicht der einzige Element der Webseitennavigation. Die interne Verlinkung ist ebenso ein relevanter Bestandteil der Navigation. Die Verweise erleichtern dem Nutzer das Scannen und geben ihm eine Möglichkeit aus dem Text heraus auf relevante Informationen zu zu greifen. Die Verlinkung sollten allerding die Online-Redakteure mit vorsicht genießen: zu viele Verweise im Text können von der Inhalt ablenken und bei den Nutzer das Phänomen des cognitive overhead oder sogar lost in hypertext verursachen. Die optimale Lösung ist daher eine logische hierarchische Struktur, ergänzt durch ein sparsames und gut durchdachtes System von Verlinkungen.

2 Responses to Benutzerfreundliche Webseitennavigation

  1. Genau in einer Woche (am 20.06) wird es in Polen gewählt. Zwei Kandidaten die reelle Chancen haben + 8 weitere Kandidaten – darunter bereits bekannte Witzfiguren. Ich hoffe, dass Komorowski in dem ersten Wahlgang gewinnt (auch wenn es gerade nicht unbedin

  2. Benutzerfreundlichkeit gibt zwar keine Garantie für den Erfolg einer E-Commerce Seite, ist aber eine wichtige Voraussetzung dafür. Wenn die Nutzer nicht wissen, wie sie einkaufen sollen – dann werden sie es nicht tun, egal wie tolle Angebote die Seite bie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

6,037 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>