Präsidentenwahlen in Polen – online Auftritte der Kandidaten

Genau in einer Woche (am 20.06) wird es in Polen gewählt. Zwei Kandidaten die reelle Chancen haben + 8 weitere Kandidaten – darunter bereits bekannte Witzfiguren. Ich hoffe, dass Komorowski in dem ersten Wahlgang gewinnt (auch wenn es gerade nicht unbedingt danach aussieht) damit ich an meinem Geburtstag nicht nach Grunewald zum Konsulat um bei der Stichwahl ab zu stimmen (und damit ich schon zwei Wochen früher ruhig schlafen kann mit dem Gewissen, dass die Kaczynski-Ära wirklich vorbei ist). Wie auch immer, eigentlich will ich hier nicht all zu viel Politik betreiben und mir nur die Online-Aktionen der Kandidaten anschauen. Die Reihenfolge ist beliebig – wer mir halt so als erster im Netz zu dem Thema aufgefallen hat

  • Janusz Korwin-Mikke – für mich ein bißchen so ein Typ wie Westerwelle: ab und zu sagt er etwas womit ich durchaus übereinstimme, was allerdings in dem restlichen Müll das aus seinem Mund rauskommt untergeht. Außerdem hasst/ verachtet er Frauen, die EU und alle die anderer Meinung als er sind. Hat sich anscheinend ein wenig beraten lassen was den Online-Auftritt angeht – als einziger neben Komorowski und Kaczynski schaltet er z.B. Google Adwords bei den Wahl-relevanten Begriffen. Er hat mehrere Web-Auftritte, die nur bedingt einer Logik folgen, allerdings hat er anscheinend die Sache mit den Social Media zumindest halbwegs verstanden: eine aktiv gepflegte Facebook-Page mit fast 6000 “Likes”, ein regelmäßig aktualisierter Twitter-Account und ein Profil auf Nasza Klasa – dem größten polnischen Social Network – mit über 24 000 Bekannten. Er hat zwar keinen eigenen YouTube Channel, allerdings eine Seite mit seinen Videos deren Ziel eigentlich die Weiterempfehlung des Kandidaten an Freunde ist
  • Grzegorz Napieralski – abgesehen davon dass er 36 ist und wie 56 aussieht, ist er aufgefallen hauptsächlich durch das peinliche Wahlsong, dessen Mauptmessage aus den zwei heißen Blondinen besteht (viel mehr Inhalt findet man dort nicht) Immerhin haben sich auf YouTube 24 000 Leute den Schrott angeschaut und ein paar sogar kommentiert. Abgesehen davon hat Napieralski eine Website, auf der ein folgender Begrüßungstext steht:
    Wie wunderbar, dass wir dank Internet einen beinahe direkten Kontakt miteinander haben können. Die neusten Technologien sind auch Verbündeten der Menschen mit den linksgerichteten Ansichten

    und diese Möglichkeiten nutzt er so wunderbar, dass der eben zitierte Text als eine Hintergrundgrafik in die Seite eingebunden ist und seine Facebook Page 766 Fans hat. Zumindest sein Twitter wird regelmäßig aktualisiert, auch wenn man sehr schnell sieht, dass er von der Benutzung des Mediums nicht wirklich viel Ahnung hat. Er schreibt auch ein Blog der gut besucht und kommentiert zu sein schein, dem aber ein wenig Design auch nicht schaden würde…

  • Jarosław Kaczyński hat eine Facebook Fanpage mit 1200 Unterstützer und eine Anti-Fanpage mit 15 000. Kaczyński bucht auch AdWords, unter anderen tauchen auch seine Ads auf, wenn man Lech Kaczyński eingegeben hat (ich dachte er wollte gar nicht seinen toten Bruder für die Kampagne missbrauchen….). Er hat außerdem eine relativ gut gemachte Website (die man, wenn man die Option findet und es unbedingt braucht in drei unterschiedlichen Designs sich ansehen kann), wie schade nur dass sie in den Suchmaschinen schlechter positioniert ist als eine satirische Website jaroslawkaczynski.pl auf der man z.B. ein Entenspiel spielen kann (Kaczka=Ente, davon kommt sein Name)
  • Bronisław Komorowski – die Seite, geht so, mit ein wenig Mystery Meat Navigation, eine ordentliche Facebook-Page mit 6500 Unterstützer, 51 000 Kontakte auf Nasza Klasa, ein YouTube Channel, ebenso wird in seiner Kampagne twitter und flickr verwendet. Seine Berater scheinen auch die Wichtigkeit der Blogosphäre anerkannt zu haben. Suchmaschinenmarketing wurde auch nicht vergessen. Insgesamt – der beste der online-Auftritte der Kandidaten.
  • Andrzej Olechowski – eine äußerst hässliche Website die die Kampagnenseite zu sein scheint und eine etwas weniger hässliche die irgendwie seine offizielle Website ist. Verhältnismäßig gut bei Facebook dabei mit fast 3000 Fans, fast 18 000 Bekannte auf Nasza Klasa verwendet auch twitter und seine polnischen Kopien wie auch weitere polnische Social Media. Insgesamt gar nicht so schlecht.
  • Alle anderen – zu langweilig um darüber zu schreiben. Verwenden zwar so Bisschen Social Media, aber ohne zu wissen wie man das macht, so dass es wahrscheinlich besser für sie wäre das gar zu lassen (sowohl die Social Media als auch das Kandidieren). Waldemar Pawlak schaltet mit kleinem Budget ein wenig Google Ads, Marek Jurek hat eine halbwegs funktionierende Facebook Page, aus der man eigentlich implizieren könnte der wäre ein Kandidat für ein Amt in Vatikan, Andrzej Lepper (warum sitzt er eigentlich nicht im Knast??) – wenn er mal Lesen und Schreiben lernt macht er sich vielleicht ein Twitter-Account. Und die beiden anderen: Kornel Morawiecki (versucht erfolglos ständig für irgendetwas zu kandidieren) und Bogusław Ziętek, den kaum jemand kennt, nur die polnische Wikipedia noch gerade so…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

6,231 Spam Comments Blocked so far by Spam Free Wordpress

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>